IPL-Magazin 46 | Januar 2019 | Autor: Markus Stoll, Gesellschafter und Geschäftsführer, Stoll Gruppe

Wandel bedingt eine systematische Weiterentwicklung von Unternehmenskultur und Mitarbeitern

 


Markus Stoll

„Projekte sind unsere Leidenschaft.“ Sie ist das Motto der Stoll-Gruppe. Jeder Auftrag ist ein Unikat. Und Projekte brauchen interdisziplinäre Lösungen. Interdisziplinäre Lösungen brauchen Vielfalt. Vielfalt bedeutet Unterschiedlichkeit. Unterschiedlichkeit birgt Konfliktpotential.

Voraussetzung zur Beherrschung dieser Herausforderungen ist Führung, Orientierung am großen Ganzen und Wertschätzung. Nur so werden Rahmenbedingungen geschaffen, mit denen interdisziplinäre Lösungen trotzdem gelingen. Aufgabe der Mitarbeiter ist es, diese einzigartige Lösungen für den Kunden zu entwickeln. Die zunehmende Digitalisierung bringt dabei täglich neue Herausforderungen mit sich. Die Entwicklung der Technologien geht rasant voran. Die voranschreitende Digitalisierung verlangt agile Arbeitsmethoden und Kompetenzen.

Im Projektmanagement bedeutet das ein iteratives Annähern an die optimale Lösung. Im Gegensatz zum traditionellen, planungsorientierten Projektmanagement verlangt eine agile Herangehensweise, dass Management und Steuerung von Projekten und Prozessen sehr dynamisch und flexibel gestaltet werden können. Die Projektumsetzung erfordert die wirksame Arbeitsteilung qualifizierter Fachkräfte und deren Fähigkeit, im Team zu arbeiten. Die Geschäftsleitung sieht ihre Hauptaufgabe deshalb darin, Strukturen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die es den Menschen mit ihren Unterschiedlichkeiten ermöglichen, gut zusammenzuarbeiten. Das ist Basis für den Projekterfolg und eine hohe Kundenzufriedenheit. Zugleich soll so im Unternehmen Spirit und Begeisterung für die herausfordernden Projekte entfacht werden.

Dies stellt hohe Anforderungen an die Strategie, Struktur sowie die Unternehmenskultur und erfordert Gemeinsamkeiten und gleiche Bilder. Die Zusammenarbeit zwischen Beschäftigen und Geschäftspartnern verändert sich und macht eine Weiterentwicklung der Unternehmenskultur zwingend erforderlich. Berufliche Perspektiven und vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Weiterentwicklung haben in der Stoll Gruppe hohe Priorität. Deshalb wird großen Wert auf qualifizierte Ausbildung sowie die Weiterentwicklung der Menschen im Unternehmen gelegt, was die Wettbewerbsfähigkeit von morgen sichert. Weiterbildung und Weiterentwicklung sind untrennbar.

Wir wollen Reflektionsfähigkeit und die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen fördern und bieten Rahmenbedingungen für die individuelle Weiterwicklung jedes Mitarbeiters. Die Personalstrategie ist direkt an die Unternehmensstrategie gekoppelt, mit dem Ziel, dass das Unternehmen die richtigen Menschen mit den passenden Kompetenzen für die Erfüllung der Marktanforderungen zur Verfügung hat. Das bedeutet gegebenenfalls Entwicklung und Weiterbildung. Dafür braucht es auch eine stabile Basis, was die Weiterentwicklung des Entlohnungsmodells notwendig macht. Die Stoll-Gruppe hat zu diesem Zweck Jobfamilien gegründet und die Arbeitsplätze entsprechend zugeordnet.

Dabei wird jedes Joblevel innerhalb dieser Familien klassisch durch Rahmenbedingungen, Tätigkeiten und Kompetenzen beschrieben. Das ist die Grundlage für Feedbackgespräche. Darauf aufbauend kann die Führungskraft mit Blick auf das eigene Team und dessen Ziele festlegen, welche Weiterbildungsmaßnahme sinnvoll und ergebnisorientiert ist.

Diese kann sowohl in Form von Schulung oder Training als auch über kollegiale Beratung und Netzwerkplattformen stattfinden. Für eine optimale Mitarbeiterentwicklung, die auf das Teamziel ausgelegt ist, dient nachstehende Matrix zur Orientierung.

 

Abbildung 1: Strategische Aus- und Weiterbildungsübersicht - eine ganzheitliche Betrachtung bringt langfristige Erfolg
Abbildung 1: Strategische Aus- und Weiterbildungsübersicht - eine ganzheitliche Betrachtung bringt langfristige Erfolg

 

 

Abb. 2: Arbeitsplatzbezogene Schulungen und individuelle Wissensweitergabe sind Erfolgsgaranten
Abb. 2: Arbeitsplatzbezogene Schulungen und
individuelle Wissensweitergabe sind Erfolgsgaranten

Ausbildung hat bei Stoll einen hohen Stellenwert, denn die jungen Menschen sind die Mitarbeiter von morgen. Derzeit sind 12 Auszubildende in fünf Berufsbildern im Unternehmen tätig. In eigenen Projekten übernehmen sie Verantwortung, sind vollwertig integriert und Teil des großen Teams.

Das Unternehmen sieht sich als lebender Organismus. Jedes Team und jeder Mitarbeiter erfüllen eine lebensnotwendige Funktion. Mitarbeiter sind Experten ihrer eigenen Arbeit und so für das Wohl des Organismus mitverantwortlich.

 

 

 



Zur Stoll-Gruppe:

Abbildung 3: Das Team der Stoll Gruppe in Martinszell
Abbildung 3: Das Team der Stoll Gruppe in Martinszell

Seit über 50 Jahren plant und errichtet die Stoll Gruppe als inhabergeführtes Familien-unternehmen Investitionsgüter für namhafte Kunden auf der ganzen Welt. Diese wird heute von Markus Stoll in zweiter Generation geleitet. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 180 Mitarbeiter und unterhält Auslandsniederlassungen in der Schweiz, in Hongkong und in China. Die Stoll Gruppe bietet ganzheitliche und interdisziplinäre Projektlösungen in den Bereichen Gebäudetechnik und Schaltanlagenbau, Energie- und Automatisierungs-technik, Anlagenbau und Prozesstechnik sowie in der Angewandten Unternehmens-führung. Durch Synergien der unterschiedlichen Geschäftsbereiche entsteht ganzheitliches TechnologieKnow-how. Das macht sie zu geschätzten Problemlösern von der Planung bis zur Inbetriebnahme für namhafte Industriekunden weltweit.

www.stoll-gruppe.de