IPL-Magazin 48 | Juli 2019 | Autor: Kim Häring

Wie teilt sich der Markt auf?

 

Kim Häring

Angenommen Ihr Vorgesetzter gibt Ihnen den Auftrag einen Cobot zu kaufen. Wo kaufen Sie diesen? Wo erhalten Sie Informationen über Typen, Funktionen und Preise? Na klar denken Sie sich: „Schau ich doch mal bei Amazon“.

Leider ist das nicht ganz so einfach, denn Amazon bietet keine Cobots an. Dabei verzeichnet die Branche ganz erhebliche Zuwächse und 3D-Drucker oder CNC-Fräsmaschinen werden ja auch schon beim größten Onlinehändler der Welt angeboten. Wohlmöglich liegt es auch einfach daran, dass Cobots doch sehr spezifische Produkte sind und sich die Aufmerksamkeit erst verdienen müssen, die Ihre „großen Brüder“, die Industrieroboter, schon längst haben.

Doch während Industrieroboter ihren Dienst hinter Gittern und Sicherheitsschranken verrichten, um vor allem monotone und gefährliche, beziehungsweise körperlich schwere Arbeiten zu übernehmen, arbeiten Cobots direkter mit dem Menschen zusammen. Dabei wird die Trennung in verschiedenen Stufen immer weiter aufgehoben (z.B. durch virtuelle Schutzräume und eine aktive Arbeitsraumüberwachung inkl. der Begrenzung von Impulskräften). In der „höchsten“ Stufe existiert eine unmittelbare Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) bei der sich die Cobots mit dem Menschen einem Arbeitsraum teilen, während in den Stufen darunter von einer Mensch-Roboter-Kooperation gesprochen wird. So unterstützen Cobots den Werker unmittelbarer, als „dritte Hand“ oder für ungünstige Bewegungsabläufe. Dies bedingt allerding die Bereitschaft zur Kooperation/Kollaboration auf beiden Seiten.

Es bleibt somit abzuwarten, wie sich Menschen damit anfreunden können, wenn der „neue Kollege“ stumm ist und keine Pausen braucht. Wer teilt sich den aufstrebenden Markt für Cobots? Zur Überraschung setzt sich das dänische Unternehmen Universal Robots unangefochten die Krone auf. Japanische Unternehmen sind wie auch schon bei den Industrierobotern stark vertreten.

Was Amazon Ihnen aktuell nicht liefert, eine Übersicht über Hersteller, Produkte, Funktionen, etc. liefern das IPL-Magazin Ihnen in nachfolgender Aufstellung.

 

Abb. 1: Marktanteile kollaborative Roboter Hersteller (2017)
Abb. 1: Marktanteile kollaborative Roboter Hersteller (2017)

 

 

 

UNIVERSAL ROBOTS (www.universal-robots.com)

Modell: UR3
Bietet bei einem Gewicht von 11kg und bieten sich Optionen zur Tischmontage wie auch zur Boden-, Decken-, Wandmontage. 6 Achsen agieren bei einer Reichweite von 500mm und ±0,1 mm Wiederholgenauigkeit. Geeignet zum Palettieren, Verpacken, Montage, Pick & Place sowie zur MKR (Mensch-Roboter-Kollaboration) bis max. 3kg Traglast. Sicherheit nach EN ISO 13849-1:2008 zertifiziert.
Preis: ca. 20.000€

Modell: UR5
Mit einem Gewicht von 18,4kg für alle Montagearten geeignet. Operiert mit 6 Achsen und einer max. Reichweite von 850mm bei ±0,1 mm Wiederholgenauigkeit. Geeignet zum Palettieren, Verpacken, Montage, Pick & Place und zur Qualitätskontrolle sowie MKR bis 5kg Traglast. Sicherheit nach EN ISO 13849-1:2008 zertifiziert.
Preis: ca.24.000€

Modell: UR10
Bietet bei einem Gewicht von ca. 29kg und 1300mm Reichweite viel Arbeitsraum. Optionen zur Tischmontage wie auch zur Boden-, Decken-, Wandmontage. 6 Achsen agieren bei einer Wiederholgenauigkeit von ±0,1 mm. Geeignet zum Palettieren, Verpacken, Montage, Pick & Place sowie zur MKR mit maximal 10kg Traglast. Sicherheit nach EN ISO 13849-1:2008 zertifiziert.
Preis: ca. 40.000€

 

FANUC EUROPE GMBH (www.fanuc.eu)

Modelle: CR-7iA und CR-7iA/L
Mit 53kg bzw. 55kg zur Boden-, Decken- & Wandmontage vorgesehen. Bei einer Wiederhol-genauigkeit von ±0,018 mm spannt sich einen Arbeitsraum von 717mm bzw. 911mm Reichweite auf. In diesem Raum kann zum Bestücken, Kleben & Löten oder zur allgemeinen Montage inkl. MRK eine maximale Last von 7kg bewegt werden. Preis: ca. 43.000€

Modell: CR-35iA
Mit 990kg ein „Schwergewicht“, das sich nur zur Bodenmontage eignet. Dafür lässt sich mit 35kg allerding besonders viel Last bis zu einer Reichweite von 1813mm bewegen. Damit auch für industrielle Schwergewichtsanwendungen, fürs Palettieren, Kleben, Löten, Lasern und MRK einzusetzen. Für die Wiederholgenauigkeit von ±0,04 mm sind bei diesem Modell ca. 78.000€ fällig.

 

TECHMAN ROBOT INC. (www.tm-robot.com)

Modell: TM5-700
Das Gerät zur Bodenmontage wiegt 22kg und hebt im Maximum eine Last von 6kg. Die Reichweite von 600mm, bei einer Genauigkeit von ±0,05 mm, eignet sich besonders für Montagen, zum Einlegen und für Bestückungsaufgaben sowie für Test-, Klebe-, Pack- und Schraubarbeiten.

 

RETHINK ROBOTIC INC. (www.rethinkrobotics.com)

Modell: Sawyer
Mit 19kg Eigenmasse eignet sich der Swayer zur Tischmontage oder auf einen rollenden Fahruntersatz. Dann spielt er seine Stärken: 4kg max. Traglast, 1260mm max. Reichweite bei 7 Achsen aus. Die Wiederholgenauigkeit ist mit ±0,01 mm angegeben. Fällige werden für den Experten für Handling-und Montagearbeiten, Bestückung und Palettierung ca. 33.000€.

Modell: Baxter
Die technischen Leistungswerte des Baxter sind identisch denen des Sawyer. Allerdings bietet der Baxter dafür zwei Roboterarme auf. Preislich liegt der Baxter mit dem Sawyer ebenfalls gleichauf.

 

ENGINEERING FOR YOU GMBH (www.engineering-for-you.com/robotik)

Modell: AUBO i5
Der orange eingefärbte AUBO i5 ist mit 24kg Eigengewicht für jegliche Montageposition geeignet. Aus dieser greift er mit seinen 6 Achsen bis zu 5kg Lasten zuverlässig und bewegt sie in einem Raum mit maximal 924mm Reichweite. Die Genauigkeit wird mit ±0,03 mm angegeben. Trotz seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten (Handling & Montage, Löten & Lasern, Kleben & Dichten, Einlegen & Bestücken, Elektronische Montage, Maschinenpflege, MRK) schlägt er mit einem Preis von ca. 16.000€ nur ein kleines Loch in die Betriebskasse.


KAWASAKI HEAVY INDUSTRIES LTD. (www.robotics.kawasaki.com)

Modell: DuAro1
Mit 4 Achsen je Arm und einer Lastaufnahmefähigkeit von 2kg ist der DuAro vor allem eine Bereicherung bei leichten Einlege und Bestückungsaufgaben sowie bei der Montageunterstützung. Die beiden Arme des DuAro sind auf verschiedenen Höhen auf einem rollbaren Maschinentisch montiert, durch den das Eigengewicht bei ca. 200kg liegt. Damit ist der Cobot allerdings einfach (um-) positionierbar und kann seine Genauigkeit von ±0,05 mm bei max. 760 Reichweite ausspielen. Preislich ist mit ca. 30.000€ zu rechnen. ABB AUTOMATION GMBH (www.abb.com)

Modell: Yumi IRB 14050
Die 7 Achsen des Yumi IRB 14050 bewegen maximal 0,5kg bis zu einer Reichweite von 559mm. Damit ist das Gerät mit ca. 10kg Eigengewicht zwar kein „Schwergewichtsweltmeister“, kann jedoch beim Handling & Montage, Messen, Prüfen, Testen, Einlegen u. Bestücken, Palettieren und in der MRK-Nutzung punkten. Dabei liegt seine Wiederholgenauigkeit bei ±0,02 mm.

Modell: Yumi IRB 14000
Der Yumi IRB 14000 ist im Grunde, der IRB 14050 mit zwei Armen, was die Leistungskennwerte Reichweite, Lastaufnahmen und Genauigkeit angeht. Das Gerät mit 38kg Gewicht ist dazu geeignet, auf einem Tisch platziert zu werden. Zum Erwerb des Yumi sind ca. 35.000€ aufzuwenden.

 

KUKA ROBOTER GMBH (www.kuka-robotics.com)

Modell: LBR iiwa 7 R800 / LBR iiwa 14 R820
Der iiwa von KUKA wird in zwei Ausführungen mit jeweils 7 Achsen angeboten. Der iiwa 7 bringt ca. 23kg auf die Waage, der iiwa 14 ca. 30kg. Beide bearbeiten einen in etwas gleich großen Aktionsraum (800mm / 820mm) und geben sich auch bei der Genauigkeit (±0,1 mm / ±0,15 mm) nicht viel. Herausragender Unterschied ist die maximale Lastaufnahme. Der iiwa 7 schafft hier mit 7kg nur die Hälfte des Iiiwa 14. Beide Geräte sind je nach Konfiguration für ca. 65.000€ erhältlich und verrichten beim Messen, Prüfen, Testen, Palettieren, Verpacken & Kommissionieren, Montage, Einlegen & Bestücken ihren Dienst. Darüber hinaus sind für MRK Anwendungen möglich.

Modell: LBR iisy
Die „kleine Schwester“ iisy bringt ca. 18,8 kg Eigengewicht mit und eignet sich für beliebige Montagepositionen. Mit einer Reichweite von 600mm und einem Lastgewicht von max. 3kg ist der Einsatzbereich dabei allerdings etwas eingeschränkter, gleichwohl MRK Anwendungen möglich sind. Dafür ist, bei identischer Genauigkeit von ±0,1 mm, der Preis mit ca. 20.000€ deutlich geringer.


YASKAWA EUROPE GMBH (www.yaskawa.eu.com)

Modell: Motoman HC10
Bei 47kg Eigengewicht benötigt der Motoman HC10 eine stabile Positionsmontage an der Wand, Decke oder auf dem Boden. Dann kann er allerdings 10kg Lasten aufnehmen und im Raum von 1200mm bewegen. Dabei liegt seine Wiederholgenauigkeit bei ±0,1 mm, die für Pick & Place, Handling & Montage, Löten & Lasern oder die mechanische Bearbeitung und MRK genutzt werden können.


STÄUBLI TEC-SYSTEMS GMBH (www.staubli.com/robotik)

Modell: TX2-40
29kg Eigengewicht beherbergen 6 Achsen und eine Reichweite von 515mm. Damit lassen sich 2kg Last bewegen und mit ±0,02 mm in der mechanischen Bearbeitung, dem Löten & Lasern, Kleben & Dichten, Messen, Prüfen, Testen, Einlegen & Bestücken und für Rein- & Feuchtraum-Anwendungen präzise steuern.

 

Diese Aufstellung stellt nur eine grobe Auswahl der auf dem Markt bereits verfügbaren Cobots der aktuell größten Anbieter zum Zeitpunkt der Artikelerstellung dar.