Drucken

IPL-Magazin Ausgabe 13 | Oktober 2010 |

Autor: Jürgen Lenz,  Geschäftsführer, LENZ&GOMEZ Personaldienstleistungen GmbH


Warum Zeitarbeit?


Befragungen in der Wirtschaft durch die Universität Erlangen-Nürnberg, haben folgende Hauptmotive für Zeitarbeit ergeben: 

  

Abfangen von Auftragsspitzen     87%
Auftragseinsatz schnell unbürokratisch zu beenden 77%
Ersatz für erkrankte Mitarbeiter 46%
Personalbeschaffung einfach und schnell   36%
Outsourcing von Personalauswahl u. Verwaltung  20%
Kosten einsparen   11%
Abdeckung spezifischer Qualifikationen 6%

 


Wie funktioniert Zeitarbeit?


Es sind 3 Vertragspartner:

Mitarbeiter - Verleiher - Entleiher
 

Ein Arbeitnehmer (Mitarbeiter der Zeitarbeitsfirma) hat einen festen unbefristeten Arbeitsvertrag mit einem Zeitarbeitsunternehmen (Verleiher). Der Arbeitsvertrag zwischen dem Mitarbeiter und dem Zeitarbeitsunternehmen beinhaltet alle sozialen Leistungen, Rechte und Pflichten wie bei jedem anderen konventionellen Arbeitgeber.

Die Zeitarbeit wird durch die Gesetzgebung und die Tarifgebung reglementiert. Der Verleiher schließt mit der Kundenfirma (Entleiher) einen Überlassungsvertrag nach dem  Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) ab.

 Der Mitarbeiter erbringt seine Arbeitsleistung beim Entleiher für einen vorher vereinbarten Zeitraum. Nach Beendigung der Arbeitsleistung bei einem Entleiher wechselt der Mitarbeiter zu einem anderen Entleiher in einen neuen zeitlich vereinbarten Arbeitseinsatz.

Vorteile aus der Sichtweise des Entleihers


Vorteile aus der Sichtweise des Mitarbeiters

 
Volkswirtschaftliche Betrachtungsweise


7% waren vorher noch nie beschäftigt.

8% waren über 1 Jahr ohne Beschäftigung.

47% waren bis 1 Jahr ohne Beschäftigung.

38% waren vorher in Beschäftigung
(BAA Statistik 2009)
 

Ca. 700.000 überbetriebliche Zeitarbeitnehmer (71% Männer, 29% Frauen) sind beschäftigt.

Der Anteil der Tätigkeiten ist wie folgt verteilt:

5% Technische Berufe

11% Sonstige Berufe

11% Verwaltung + Büro

20% Dienstleistung

23% Metall + Elektro

30% Hilfsarbeiten


Ca.  50.000 Mitarbeiter sind intern im Verwaltungsbereich der Zeitarbeitsunternehmen angestellt.

Ca. 80% der Zeitarbeitsunternehmen sind mittelständische Familienunternehmen. Mittelständische Zeitarbeitsunternehmen haben schon aufgrund ihrer Mitarbeiteranzahl (ca. 50-100 überbetriebliche Mitarbeiter) eine enge soziale Bindung und Fürsorge  für  ihre Mitarbeiter.

Die vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangebote im Bereich der Zeitarbeit, machen deutlich, dass die Branche weiterhin Qualitätsstandards setzt und so ihr Image auch in der Öffentlichkeit stetig verbessert. 

 


Kontakt zum Autor:

LENZ&GOMEZ Personaldienstleistungen GmbH Jürgen Lenz, Geschäftsführer       
Lenz & Gomez GmbH
Personaldienstleistungen
Hermanstr.19
86150 Augsburg

Telefon: +49 (0) 821 51 76 81

Telefax: +49 (0) 821 51 76 58

www.lenz-gomez.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!