IPL-Magazin 41 | Oktober 2017
 

IPL-Magazin 41 | Oktober 2017 | Autor: Prof. Dr. Klaus-Jürgen Meier

 

Mit der Diskussion rund um das Thema ‚Industrie 4.0‘ taucht immer wieder die Forderung auf, die eigene Geschäftstätigkeit zu überdenken und nach innovativen Geschäftsmodellen zu suchen.

 

 
Prof. Dr. Klaus-Jürgen MeierWorin besteht der Mehrwert für den Kunden? Kauft er Produkte oder geht es dem Kunden primär um eine Dienstleistung?

Um diese Fragen beantworten zu können, ist die Voraussetzung eine intensive Auseinandersetzung mit den Kundenbedürfnissen. Der Kunde muss bekannt und verstanden sein. Ähnliches gilt in gleicher Weise aus der Sicht des Lieferanten. Der gemeinsame Nenner ist: Konstanz in der Zusammenarbeit.

Diese Erkenntnis lässt sich übertragen auf weite Bereiche der unternehmerischen Tätigkeiten. Es betrifft die Versorgung mit Material, aber auch mit Dienstleistungen aller Art. Das gegenseitige Verständnis steigt, Stärken und sicher auch Schwächen sind bekannt. Es besteht mehr Zeit dafür, sich auf die eigentliche Wertschöpfung zu konzentrieren. Kürzere Reaktionszeiten und eben neue, gemeinsame Geschäftsmodelle sind der Lohn. Damit ist es nicht nur die Technologie, welche sich im Laufe der Zeit wandeln muss. Nein, es ist insbesondere sogar das unternehmerische Verständnis.

Der Vorteil liegt nicht mehr darin, die letzten 10 Cent an einem Produkt zu sparen, sondern die Wertschöpfung um Faktoren zu steigern – immer gemessen an der Bewertung durch den Kunden.


Die aktuelle Ausgabe des IPL-Magazins soll einen Einblick gewähren, wie durch dauerhafte Zusammenarbeit die Effizienz gesteigert werden kann – immer mit dem Blick auf die strategischen Ziele des Unternehmens. Schaffen Sie sich einen persönlichen Mehrwert, indem Sie die Beiträge als Anregungen verstehen und über die Entwicklungspotenziale in Ihrem Unternehmen nachdenken.


Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr Klaus-Jürgen Meier