IPL-Magazin 05 | Oktober 2008 | Autor: Prof. Dr. Klaus-Jürgen Meier (IPL) 
 
Prof. Dr. Klaus-Jürgen Meier (IPL) Spätestens wenn ein nennenswerter Anteil des Geschäftsvermögens im betrieblichen Lager gebunden und die Unternehmensliquidität gefährdet ist, gewinnen Beschaffungsprozesse und Lagerführung schnell an Bedeutung für jede Unternehmensleitung. Dabei stehen aufwändige manuelle Kommissionierprozesse nicht selten zusätzlich im Missver-hältnis zu dem bewegten Materialwert.  
 

 

Die Gestaltung der Kommissionier- und Lagerprozesse ist damit ein weitererentscheidender Hebel zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Deutlich wird dies insbesondere dann, wenn hohe Investitionen für Lagererweiterungen (z.B. für automatisierte Hochregallager oder teuere Softwarepakete) anstehen, aber durch optimierte Beschaffungs-, Lager- und Kommissionierprozesse zu vermeiden sind. Wie das erreicht werden kann, möchten wir mit einigen ausgewählten Beispielen in diesem IPL-Magazin zeigen.
 

Mit der aktuellen  Ausgabe bieten wir Ihnen einen kleinen Einblick in Fragen zur Planung, zur Auslegung und zum operativen Betrieb von Lagersystemen sowie zum Angebot bestehender Hardwarelösungen. Verfügen Sie ebenfalls über innovative Lösungen, dann würde es uns freuen, Ihre Ansätze an unsere Leser weitergeben zu dürfen. Viel Spaß beim Lesen!