IPL-Magazin 23 | April 2013 | Autor: Thomas Theiler

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Sie die Kosten der Lieferfähigkeit ermitteln können und welche Einflussgrößen auf die Lieferfähigkeit wirken.   

 



Thomas Theiler  (IPL Beratung) Liebe Leserinnen und Leser,
über das Thema Lieferfähigkeit haben wir in der Vergangenheit immer wieder in unserem Magazin berichtet. Es ist auch aus unserer Sicht eine wichtige betriebliche Aufgabe geworden, denn der Wandel vom Verkäufer- zum Käufermarkt ist längst vollzogen. Aufträge hat der, der lieferfähig ist und den Anforderungen oder den Wünschen der Kunden entspricht. Die Erwartungshaltung der Kunden hat sich natürlich auch geändert, wie Beispiele aus der Automobilbranche zeigen. Betrug vor 25 Jahren die Wartezeit auf einen Trabant noch ca. 18 Jahre, so gibt es heute einen „Skoda to go“. Das IPL und die Beratung haben in der Vergangenheit schon einige Male Tools und Vorgehensweisen zur Erhöhung der Lieferfähigkeit vorgestellt. Dieses Mal gehen wir der Frage nach, was denn Lieferfähigkeit kosten darf und ob eine immer kürzer werdende Lieferzeit auf Dauer rentabel ist?

Um eine gute Lieferfähigkeit zu erreichen, kommt erschwerend hinzu, dass die meisten Unternehmen ihre Wertschöpfungstiefe verringert haben und somit ihrerseits auf pünktliche Anlieferung der bestellten Waren angewiesen sind. Halten die Lieferanten es nicht so genau mit der Liefertreue, bleibt oft nur der teure Weg, über Bestände die Lieferfähigkeit abzusichern. In Vertragsverhandlungen mit dem Kunden oder auch mit dem Lieferanten entscheiden oftmals nur wenige Euro über eine Auftragsvergabe. Die Kosten der Lieferfähigkeit werden hierbei meist nicht in entscheidendem Maße berücksichtigt. Mit partnerschaftlichen Verträgen, verlässlichen Bestellungen und Lieferungen, lassen sich hinsichtlich der Kosten, ebenfalls Potenziale heben, und zwar auf beiden Seiten. Zudem wirken solche Kunden-Lieferantenbeziehungen immer als Turbulenzfilter.

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Sie die Kosten der Lieferfähigkeit ermitteln können und welche Einflussgrößen auf die Lieferfähigkeit wirken.

Viel Spaß beim Lesen

Ihr Thomas Theiler