IPL-Magazin 12 | Juli 2010 | Autor: Friedhelm Widulla (IPL)

 

Der ERP Markt ist riesig! Trotzdem arbeiten viele Firmen in der Fertigung ohne integrierte EDV Unterstützung. Lassen sich die Fertigungsprozesse in der Software nicht einfach Abbilden? Welche Auswahlkriterien kommen bei der Lean-Produktion zum Tragen?
 

 

Dipl.- Ing. Friedhelm Widulla (IPL)Um für den wirtschaftlichen Aufschwung gerüstet zu sein stellen sich die Unternehmen mit schlanken bzw. Lean- Prozessen auf.  Lassen sich bewährte, schlanke Prozesse auch in EDV Systemen abbilden oder gibt es hierbei Widersprüche?

Ziel sollte es auf alle Fälle sein, einen bestehenden schlanken Prozess in dem ERP-System, Enterprice Resource  Planning, abbilden zu können und nicht den Prozess den Möglichkeiten der EDV anzupassen. Um den Umfang der benötigten ERP Software beurteilen zu können, stellt sich die Frage, wie viele Prozesse in dem Betrieb ablaufen? Sind es unendlich viele oder zwei (Verkaufen und Produzieren)?

Die Wahrheit liegt eher dazwischen! Die Software soll alle erforderlichen Prozesse  berücksichtigen und nicht mit zusätzlichen Modulen überlastet sein. Wirklich schlanke Prozesse benötigen oft in gewissen Bereichen keine oder nur sehr wenig EDV Unterstützung.

Schlanke Unternehmen mit schlanken Prozessen zeichnen sich durch folgende Kriterien aus:

  • Kurze Durchlaufzeiten
  • Hohe Produktivität
  • Ordnung und Sauberkeit in allen
  • Bereichen
  • Geringe Lagerbestände
  • Optimierte Rüstzeiten an den Maschinen
  • Selbststeuernde Regelkreise


Methoden, die zur Erreichung dieser Merkmale angewandt werden, sollten sich auch in der unterstützenden SW darstellen lassen. Kurze Durchlaufzeiten und selbststeuernde Regelkreise lassen sich mittels einer Kanbansteuerung oder eines One-Piece-Flows, Einzelstückflussproduktion, realisieren.

 

Abb. 1:   Losweise Produktion

Abb.1: Losweise Produktion



Betrachten wir die Kanbansteuerung  in der Fertigung. Die Fertigungssteuerung kann mittels gedruckter Kanbankarten, die immer wieder verwendet werden, ohne EDV Unterstützung auskommen. Die EDV unterstützt den weiteren Betriebsablauf durch die Bereitstellung von Daten wie z.B. den Bestand an Gütern, regelt aber nicht den Fertigungsprozess. Es werden somit Informationen von dem ERP System für weitere Abteilungen des Betriebes bereitgestellt. Diese Informationen haben oft ihre Quelle in der Fertigung. Die Erfassung der bei einer  Kanbansteuerung  anfallenden Daten muss gewährleistet sein. Hierfür bieten einige ERP- Hersteller die Möglichkeit, Kanban innerhalb des PPS Systems zu realisieren. Die Kanbantafel wird hierbei in elektronischer Form dargestellt und ist an mehreren Arbeitsplätzen verfügbar.

Die Lagerbestände werden von der Beschaffung mit beeinflusst. Ermöglicht das EDV System die Anwendung  von Abruf- und Rahmenaufträgen mit kurzen Lieferzeiten und ist die Abbildung von JIT Lieferungen im System möglich, so lässt sich der Bestand optimieren. Auch der Betrieb eines möglichen Konsignationslagers mit der Erstellung aller erforderlichen Belege sollte in dem schlanken Unternehmen mit optimalen EDV möglich sein.

In den im System hinterlegten Arbeitsplänen müssen die zu fertigende  Losgrößen mit den entsprechenden optimierten Rüstzeiten einfach den Erfordernissen und dem Auftragseingang  anpassbar sein. Starre Arbeitspläne erhöhen den Bestand und blockieren benötigte Kapazitäten, was sich wiederum auf die gewünschte Flexibilität der Fertigung negativ auswirkt. Das ERP System für den Leanprozess sollte eine flexible Systemkonfiguration und die Möglichkeit der Integration bestehender Module ermöglichen.

 
 
Abb. 2:  Kanbantafel mit zu fertigenden Auftragskarten
 Abb.2: Kanbantafel mit zu fertigenden Auftragskarten

 

Eine einfache und schnelle Bedienung der Masken mit guter Übersichtlichkeit und logischem Aufbau ermöglicht eine effiziente Handhabung der SW und steigert die Akzeptanz bei den Mitarbeitern. Bei Recherchen lassen sich viele Anbieter finden, die Auswahlkataloge für ERP Systeme bereitstellen. Letztendlich kommt es aber immer auf die individuellen Anforderungen des Unternehmens an, welches das optimale System ist. Nicht jedes auf den ersten Blick aus der Recherche gewählte System passt wirklich. Hier spielt auch noch die Branche und die Firmengröße eine wichtige Rolle.