IPL-Magazin 10 | Januar 2010 | Autor: Friedhelm Widulla (IPL) 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe von Bayern Innovativ,  traf sich das Cluster Logistik am Institut für Produktionsmanagement und Logistik der  Hochschule München.

 

Dipl.- Ing. Friedhelm WidullaDer Cluster-Treff "Effizienzsprung in Kommissionierungsprozessen" am 10. November 2009 zeigte neue Wege in der Planung und im Betrieb moderner Lager auf. Vor allem der Einsatz neuer Technologien aus den Bereichen der Augmented und der Virtual Reality lässt zukünftig Effizienzsprünge erwarten.

Zusammen mit Praxispartnern wurden die Anwendung und der Einsatz an Beispielen sowie in einer Laborumgebung hautnah demonstriert. Im Bereich des manuellen Kommissionierens entwickelt man derzeit am IPL ein System mit Augmented Reality.

Bei dieser Technik, dem sogenannten Visual Guided Picking, wird die reale Umwelt mit vom Computer erzeugten Texten und Grafiken überlagert. Der Kommissionierer trägt eine halbseitige Datenbrille mit durchsichtigem Display, in das er alle für den Pickauftrag erforderlichen Informationen visuell eingespielt bekommt. Wegeoptimiert wird der Mitarbeiter zum nächsten Regalplatz geführt und kann den Auftrag mit freien Händen abarbeiten.

Neben den kurzen Prozesszeiten zeichnet sich diese Methoden insbesondere durch die geringen Investitionskosten aus.
 

Abb. 1: Visual Guided Picking, Lagermitarbeiter mit Datenbrille in der die Pickaufträge angezeigt werden