IPL-Magazin 33 | Oktober 2015 | Autor: Manuel Fuchs

Quick Check liefert Klarheit für SPX


Manuel Fuchs

Die SPX Flow Technology Norderstedt GmbH blickt auf über 75 Jahre Erfahrung in den Bereichen Dosieren, Analysieren und dem Bau von Prozesssystemen zurück.

Diese Erfahrung, eine entsprechende Fachkompetenz, sowie eine breite Produktpalette machen die SPX Flow Technology Norderstedt GmbH weltweit zu einem führenden und zuverlässigen Anbieter von Dosierpumpen, Prozesspumpen, Prozesssystemen und Analysengeräten. Die Bran+Luebbe Brand Produkte stehen dabei für herausragende Qualität und Genauigkeit. Die Produktpalette beinhaltet u.a. Membrandosierpumpen, Kolbendosierpumpen, Prozesspumpen, Prozesssysteme, Mischer und Analysengeräte.



Zum Einsatz kommen die Produkte in einem breiten Spektrum aus Brachen und Bereichen der:

  • Chemische Industrie
  • Power & Energy
  • Textilindustrie
  • Pharma Inudstrie & Biotechnologie
  • Öl & Gas
  • Nahrungsmittel & Getränke

Zusammen mit weiteren weltweit führenden Herstellern und Entwicklern von Prozesskomponenten gehört SPX Flow Technology seit Dezember 2006 zur SPX Corporation. Mit Sitz in Charlotte (North Carolina, USA) ist SPX FLOW eine global agierende Industriegruppe mit annähernd $2.5 Mrd. Umsatz, Tätigkeiten in mehr als 35 Ländern und mehr als 8.000 Mitarbeitern.

In diesem hochdynamischen Marktumfeld werden grundsätzlich neue Anforderungen an das Supply Chain Management (SCM) gestellt. Immer öfter kommt es zu bedeutenden Unterbrechungen der Lieferketten, durch Naturkatstrophen oder politischen Risiken. Die Entwicklung flexibler und robuster Lösungen für das SCM wird daher in Zukunft ein entscheidender Wettbewerbsfaktor sein. Mit dem Tool „Climate Risk Identification” (CRI) reagiert das Institut für Produktionsmanagement und Logistik (IPL) auf die steigenden Gefahrenpotenziale von Supply Chain Störungen. (Siehe Artikel IPL Tools).

Abb. 1: Phasen des CRI im Überblick


Das CRI gliedert sich in drei Phasen (Siehe Abbildung 1).

In Phase 1 des CRI wird die spezifische Supply-Chain-Konfiguration für ausgewählte Produkte hinsichtlich ihrer Prozessstabilität und ihrer geographischen Struktur analysiert. Die SC-Prozessstabilität wird im CRI durch 20 speziell entwickelte Kennzahlen bewertet: Grundlage für die Gestaltung der Kennzahlen zur Messung der Prozessstabilität sind die Kriterien:

  • SC-Komplexität
  • SC-Freiheitsgrade
  • SC-Aufmerksamkeit
  • Fähigkeit, Risiken selbst zu tragen

Abb.2: Phase 1 des CRI: Analyse der Prozessstabilität und der geographischen Struktur der spezifi - schen Supply Chain Konfi guration.


Eine hohe Aufmerksamkeit ist die Basis, die zuverlässige Organisation ausmacht und damit ein entscheidender Faktor, sich von Mitwettbewerbern abzugrenzen, die Katastrophen als normal und unvermeidlich hinnehmen (Normal Accident Theory).

Parallel werden in der ersten Phase des CRI kritische Elemente (Single-Sourcing-Materialien, Sonderteile, etc...). der Supply Chain auf Ihre Exposition gegenüber Extremwetterereignisse sowie Naturkatastrophen untersucht. Im CRI werden dazu Wahrscheinlichkeiten klimatischer Ereignisse an den jeweiligen Produktions- bzw. Zulieferstandorten bewertet und gegenüber vorhandenen Anpassungsmaßnahmen gestellt. Zusammen mit der Aussage über die Prozessstabilität ergibt sich in den beiden ersten Phasen somit ein umfassendes Verständnis über die Supply Chain. Dies ist die Basis für spezifi sche und ausgewählte Störungsszenarien, die dann eine konkrete Aussage über möglich notwendige Anpassungsmaßnahmen ermöglichen (Phase 3). Zusammen mit SPX Flow Technology Norderstedt GmbH konnte die erste und zweite Phase erfolgreich abgeschlossen werden. Es sind sowohl konkrete Aussage über die Stabilität und Struktur der Supply Chain, als auch Aussagen über die geographische Exposition einzelner Teilsysteme der Supply Chain entstanden. In einem nächsten Schritt sollen auf dieser Grundlage vereinzelte SC-Unterbrechungsszenarien entwickelt werden. Handlungsempfehlungen, um diesen Risiken entgegenzuwirken, können anschließend fallspezifi sch ausgearbeitet und bewertet werden.