IPL-Magazin 22 | Januar 2013 | Autor:  Wirtsch.-Ing. Florian Engel

Eine der vom IPL maßgeblich vorangetriebenen Innovationen ist das Visual Guided Picking. Entstanden aus der Anforderung, eine Kommissioniertechnik zu schaffen, die eine visuelle Darstellung ähnlich eines MDEs mit den Vorzügen eines Pick-by-voice Systems verbindet, ist das System inzwischen einsatzreif.
 

Wirtsch.-Ing. Florian Engel

Zwar bedeutet Visual Guided Picking noch immer, dass die Auftragsdaten dem Kommissionierer in einer Datenbrille angezeigt werden, darüber hinaus ist das System aber gegenüber der ersten Version, die 2009 bei Matrium angebunden wurde, deutlich gereift: Das sperrige Tastaturfeld am Arm ist einer komfortablen Spracheingabe gewichen und auch als Hardware steht in der Zwischenzeit eine gewisse Variantenvielfalt bei den Datenbrillen zur Verfügung. Das führt dazu, dass Visual Guided Picking sich noch besser an die Anforderungen des Kunden anpassen kann.

Eines der neuen Brillenmodelle ist das Motorola HC-1. Diese Datenbrille beinhaltet in Ihrem Gestell gleichzeitig den Computer, was die Rüstzeit für den Kommissionierer reduziert. IPL ist Mitglied im sogenannten Early-Adopter Programm und hatte die Möglichkeit, über die vergangenen anderthalb Jahre eine angepasste VGP Version für dieses System zu entwickeln. Hierzu standen uns frühe Prototypen des HC-1 zur Verfügung. Das IPL gelang dadurch in die komfortable Position, das einzige Unternehmen zu sein, das zum Marktstart des HC-1 Anfang 2013 eine vollständig funktionsfähige Kommissionierlösung für diese Datenbrille anbieten kann.

Naturgemäß ruft ein gutes Produkt schnell Interessenten auf den Plan und so kam noch während der Entwicklungsphase ein Projekt mit einem der größten Logistikdienstleister Europas, DB Schenker, zustande. Da das IPL während eines Großteils der Entwicklung des HC-1 involviert war, konnten auf diese Art Anforderungen von Schenker frühzeitig eingebracht werden. Zu den für das Schenker Projekt im HC-1 realisierten Anforderungen zählen daher z.B. die Möglichkeit zur Anbindung von Handscannern über Bluetooth und das Tethering für stabile WLAN Verbindungen unter dem Einsatz weiterer Geräte, wie z.B. dem verbreiteten MC65 MDE von Motorola.

Zwar war es durch diese Anforderungen und den ausgeprägten Entwicklungscharakter der Prototypen nicht möglich, die Pilotphase bei Schenker bereits mit einem der Prototypen umzusetzen, auf der anderen Seite ist es so direkt möglich, Schenker ein Endgerät zu installieren, dass die hohen Erwartungen an den Alltag in der Kommissionierung erfüllt.

Bei dem Projekt in Bremen geht es vor allem darum, einen Vergleich zu den dort eingesetzten Pick-by-Voice Systemen durchzuführen. Dies ist vor allem deshalb interessant, weil beide Systeme per Spracherkennung angesteuert werden und in dieser Pilotinstallation die gleichen Informationen an den Kommissionierer übergeben. So ist erstmals ein langfristiger, direkter Vergleich der visuellen und auditiven Auftragsübergabe im Praxiseinsatz möglich. Die bisher vorliegenden Daten aus Labor- und Feldstudien, die Visual Guided Picking eine herausragende Pickleistung bestätigen, können so durch den dauerhaften Praxiseinsatz gestützt werden.

Interessant ist das Projekt aber auch aus einem ganz anderen Standpunkt:
Bei Schenker kommt zur Anbindung von VGP eine neue Variante des IPL Tools Picking Link zum Einsatz. Die Vorbereitungen hierzu sind bereits seit längerem abgeschlossen. Damit kann das Kommissioniersystem auf eine sehr leistungsfähige Implementierung der Schnittstelle zurückgreifen, die neben ausgeprägter Fehlerkontrolle asymmetrische Übertragungen erlaubt. Das bedeutet, dass im Falle eines Verbindungsabbruchs die Unterbrechung der Arbeit minimiert wird, wenn nicht sogar wegfällt. Unterbrochene Aufträge werden darüber hinaus zwischengesichert und können jederzeit wieder aufgenommen werden. Die Daten werden hierzu im verbreiteten XML Standard abgelegt. So sind die Daten leicht zu lesen und die Fehleranalyse schnell und einfach zu erledigen.

Damit ist der letzte verbleibende Schritt, die für das erste Quartal 2013 angekündigte Datenbrille zu Schenker ins Lager zu bringen. Zur Messung der Verbesserung der Pickleistung hat Dipl.Wirtsch-Ing. Markus Ehmann bereits einen entsprechenden Versuchsaufbau vorbereitet. Die Ergebnisse können Sie nach der Aufzeichnung selbstverständlich hier im Magazin nachlesen.