IPL-Magazin 18 | Januar 2012 | Autor: Markus Ehmann (IPL) und Martin Brunner von der Bauer Kompressoren München GmbH


Um dem sehr spontanen und weltweiten Kundenbedarf im Ersatzteilgeschäft gerecht zu werden, musste der Geschäftsbereich "Ersatzteile" der Bauer Kompressoren neuen Schwung aufnehmen. Im Rahmen eines Projektes mit dem IPL wurden dafür die beteiligten Prozesse des Auftragsdurchlaufs schlank und flexibel gestaltet und mit genau analysiertem Bestand und Layout im Lager die Grundlagen für eine dauerhaft hohe Lieferfähigkeit geschaffen.


Dipl. Wirtschaftsing. Markus EhmannDie Unternehmensgruppe Bauer Kompressoren ist international mit 17 Tochtergesellschaften, über 150 Vertriebspartnern und 280 Servicestellen vertreten. Seit 1946 hat sich Bauer Kompressoren als Druckluftunternehmen in der Verdichtertechnik weltweit einen Namen erarbeitet, der für Innovation und Qualität steht. Am Standort München werden dabei Kompressoren und Anlagen für die verschiedenen Bereiche Atemluft, Industrie, Paintball und Erdgas entwickelt und gefertigt. Für eine schnelle Versorgung der Kunden mit Ersatzeilen innerhalb von 24 Stunden und auf der ganzen Welt wurden mit IPL die Prozesse optimiert und mit einem neuen Lager die Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf gelegt.

Die wichtigsten Ziele im Rahmen des Projektes waren dabei eine Erhöhung der Liefertreue, eine Reduzierung der Auftragsdurchlaufzeit, sowie eine Lieferfähigkeit in 24 Stunden für ein definiertes Artikelspektrum.

In einer Analyse wurde der verwaltungstechnische Durchlauf der Aufträge, für den durchschnittlich fünf Tage notwendig waren, durchleuchtet. In Zusammenarbeit mit den betroffenen Mitarbeitern wurde anschließend der ideale SOLL-Prozess entworfen, mit dessen Hilfe dieselbe Auftragsklärung in jedem Fall innerhalb von nur einem Tag absolviert werden kann. Daraus wiederum wurde ein Maßnahmenkatalog abgeleitet mit dessen Umsetzung die Voraussetzungen zum Leben des Prozesses geschaffen werden. Den Disponenten ist es damit jetzt möglich, jede Kundenanfrage innerhalb kürzester Zeit auf Machbarkeit zu prüfen und die sofortige Kommissionierung und den Versand der gewünschten Artikel zu veranlassen. Um der Disposition den, für den Umsatz notwendigen, Bestand zur Verfügung zu stellen, bediente sich das IPL parallel dazu der Lagerstrukturanalyse.

Durch die Analyse der vergangenen Lagerbewegungen für den Abruf durch Kundenbestellungen und das reale Lieferverhalten der Lieferanten auf der Beschaffungsseite, konnte so sachnummernfein der jeweils notwendige Lagerbestand ermittelt werden. In Absprache mit der Projektleitung konnte damit ein Katalog der verfügbaren Teile innerhalb von 24 und 72 Stunden festgelegt werden. Trotz erhöhter Lieferfähigkeit musste dabei nicht in mehr Bestand investiert werden, sondern lediglich eine Umschichtung der Bestandshöhe zwischen den einzelnen Sachnummern war notwendig.

Mit dem Mengengerüst aus diesem vorangegangenen Schritt wurden in einer Grobplanung verschiedene Alternativen für das zukünftige Lager am Standort berechnet und bewertet. Mit Hilfe eines Lagerkonfigurators konnten die Flächenbedarfe für die verschiedenen Lagerzonen, sowie deren voraussichtliche Kosten und der Durchsatz bestimmt werden. In der anschließenden Nutzwertanalyse der Varianten fiel die Wahl damit relativ eindeutig auf eine Auslegung mit Fachbodenregalen, sowohl für Paletten, als auch für den Bereich für Kleinteileladungsträger

Besonderes Augenmerk galt darüber hinaus der Gestaltung der Kommissionierarbeitsplätze für die TOP-Wartungssätze im Lieferangebot der Bauer Kompressoren. Auf Grund des hohen Durchsatzes dieser Artikel wurden zusätzlich zum Lagerplatz separate Bereitstellungs- und Fertigwarenregale konzipiert. Diese ermöglichen den Mitarbeitern nun, sich ganz auf die Entnahme- und Verpackungstätigkeit zu konzentrieren, ohne mit dem Suchen oder Gehen im Lager beschäftigt zu sein. Dieser unproduktive Anteil machte im alten Kommissionierprozess 50% der Zeit aus. Entsprechend steigt damit jetzt die Kapazität für neue Aufträge auf das Doppelte.

Mit dem verschlankten Prozess im Auftragsdurchlauf, den detailliert ausgewiesenen Beständen für die Disposition und das neu gestalte Layout für Lager und Kommissionierung sind damit nun alle Voraussetzungen geschaffen, damit die Bauer Kompressoren GmbH ihre Kunden in Zukunft optimal und schnell beliefern kann.
 


Kontakt zum Co-Autor:

Martin Brunner

Bauer Kompressoren München GmbH

Tel.: 089 / 78049256

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!