IPL-Magazin 15 | Oktober 2011 | Autor: Markus Ehmann (IPL) 


MMM"Im Rahmen des Förderprogramms VerMat der Demea (Deutsche Material- und Effizienzagentur) führte die IPL Beratung eine Analyse der logistischen Potentiale und deren Auswirkungen auf die finanzielle Seite des Unternehmens durch."


 

   

Dipl. Wirtschaftsing. Markus EhmannDie MMM mit Sitz in München hat sich seit der Firmengründung im Jahr 1954 von einem kleinen, regional orientierten Handwerksunternehmen zu einer europäischen Firmengruppe und einem führenden Systemanbieter im Dienst der Gesundheit entwickelt.

Die Firmengeschichte ist eng verbunden mit der Kompetenz und Treue der Mitarbeiter, ohne deren Einsatz die MMM nicht ihre Markstellung herausarbeiten und halten hätte können.

Durch die Potentialanalyse am Standort Stadlern durch die IPL Beratung konnten Maßnahmen aufgezeigt werden, die zu drastischen Reduzierungen in den vorherrschenden Lagerbeständen und der Auftragsdurchlaufzeit führen.

Dadurch können in Zukunft verspätete Auslieferungen zum Kunden vermieden und in Folge dessen Stornierungen der Aufträge mit Auftragsverlust vermieden werden. Der damit einhergehende Materialverlust des fertigen Produktes auf höchster Wertschöpfungsstufe kann damit abgestellt werden.
Während der Durchführung der funktionalen Einzelinterviews und des Workshops zum Wertstromdesign konnten zudem alle Projektteilnehmer integriert und für die Umsetzung der Maßnahmen gewonnen werden.

Die aufgezeigten Maßnahmen und die damit verbundenen materialeinsparenden Effekte konnten analysiert und der MMM gegenüber wirksam in ihrer finanztechnischen Auswirkung dargestellt werden.

Die Maßnahmen zu einer Förderung durch die Demea sind vielfältig. Bitte wenden Sie sich bei Interesse einfach an uns. In einem individuellen Gespräch können wir mit Ihnen gerne die Möglichkeiten einer geförderten Zusammenarbeit eruieren.


Abb. 1. :  Aufgabenstellung des Logistikprojekts